Es war einmal ein Dorf es lebten die Menschen sehr glücklich miteinander aber dennoch passierte immer wieder auch verschiedene Schwierigkeiten die sich bemerkbar machten durch gesundheitlichen Verlust oder durch manche Belange die mit der Arbeitswelt oder mit anderen Situationen zusammen gehangen haben aber immer wieder waren Sie doch ein glückliches Menschen Volk was in diesen Dorf lebte und eines der friedfertigen weil ein Meilenstein der Geschichte darin wahr geworden war Sie wollten ein Zeichen gegen jegliche Aufrüstung

 

und kriegerischen Maßnahmen eintreten Sie wollten keine Waffengewalt akzeptieren so rüsteten über all die Menschen auf aber sie selbst haben davon abgesehen weil Sie eines der glücklichsten Dörfer sein wollten in denen der Frieden für alle Menschen eine Grundlage werden sollte in denen sich bald andere auch ein Beispiel genommen haben und immer mehr in die defensive gegangen sind es sprach sich ringsherum in der Welt herum das Sie Situationen sich besser mit Worten verändern diesen als Milliarden für kriegerische Handlungen

 

aus zu geben ein Zeichen was dieses Dorf darin setzte sich für die Veränderungen ein und sie waren ein gutes Beispiel dabei immer wieder verschiedenste Debatten zu starten in denen Sie sich mit Worten äußerten und an den Verschiedenheiten des Lebens auch teilhaben aber Sie wollten nicht mehr es erdulden Waffen oder kriegerische Materialien zu besitzen wer sollte ein Dorf angreifen was keine eigene Armeen mehr zum Tod geschickt hatte viele waren umgekehrt um diesen Beispiel zu folgen und viele diskutierten sehr scharf über die Situationen in denen andere immer noch zu tödlichen Waffen gegriffen

 

haben in diesem Dorf stand auch ein besonderer Baum er war der Baum der wünsche und jeder der Probleme hatte oder Situationen in seinen schwierigen Leben konnte dieses mit anderen teilen in denen er die Botschaften daran verteilte so wurden Sie dann von anderen überdacht und aufgenommen doch sie wollten in den Dorf keine kriegerischen Maßnahmen akzeptieren oder verschiedene Gegenstände darin in ihren Dorf vorfinden denn Sie waren davon überzeugt dass jeder ein Schöpfer Geist in sich trägt in denen er genauso auf dem wegen wie der andere steht aber dieses von vielen noch nicht erkannt

 

worden war und so bekriegten Sie sich immer wieder weil Sie noch nicht verstanden dass egal wo auf der Welt jeder im gleichen fällt des Lebens zu finden ist aber dieses Dorf akzeptierte es einfach nicht kriegerische Handlungen hin zu nehmen es sagte es könnte die Situationen zu den Frieden auch mit Worten regeln denn wie feige müssen die Länder sein die vielen in ein Dorf ohne Waffen ein einige fingen schon darin zu diskutieren an das dort ein Wunder am wachsen war mit den Handlungen die Sie darin gesehen haben ein Dorf was gegen jegliche Waffengewalt sich in die Macht des Wortes stellte hinein und nicht sich von Tyrannen beherrschen ließ sondern sie als feige betrachtete

 

denn Sie mit Waffengewalt anderer Länder und Städte bombardierten sie wollten dagegen ein Zeichen setzen und so sollte niemals in dieses Dorf diese Gewalt Einzug halten Sie waren gegen Aufrüstung jeglicher Art denn dazu standen ihnen die Kräfte des Lebens zur Verfügung in denen Sie vom Göttlichen Schöpfer selbst das Wort erhalten hatte  mit ihren Worten stand die Sie stattdessen für das Leben einsetzten für die Situationen in denen andere noch in Schwierigkeiten lebten sie selber teilten alles mit einander und halfen sich auf dem wegen durch das Leben jeder hatte im besonderen Eigenschaften die er sie benutzen konnte um an dem großen

 

ganzen beteiligt zu sein aber sie ließen sich nicht in diesen Dorf darauf ein mit Waffengewalt in die Schlacht zu gehen eher wollten Sie mit Worten Verschiedenes ein Zeichen setzen für Veränderungen die ihnen  nötig erschienen die über die Grenzen ihres Dorfes mit dem Leben verbunden waren denn sie konnten sich nicht völlig den Situationen der Welt entziehen wohl jeder auf unserem Planeten zu gleichermaßen auch mit seinen besonderen Geist zu finden ist so waren auch Sie mit ihren besonderen Handeln in diesem Dorf und um die Probleme in diesen Dorf zu lösen hatten sie einen besonderen Wunschbaum der immer wieder für die verschiedensten Situationen ihrer doch lebenden

 

Probleme immer auch wieder ein Zeichen setzte das man damit dann anfing gemeinsam zu lösen und an den Problemen zu arbeiten um das Sie auch zu dem Glück in den Dorf führen sollten was kriegerische Waffen ablehnte und andere Wege suchte mit den Situationen auf den Weg des Lebens zu sein denn sie wussten Sie Leben ja nicht auf den Planeten allein aber sie wussten dass immer wieder die Aufrüstung und die Waffengewalt Vernichtungen für Menschen Tiere Pflanzen

 

gebracht haben und darin die Möglichkeit nicht bestand wirklich für das Glück des Lebens zu sorgen sondern es als feige bezeichnete die tat die in dieser Handlungen zuerst getreten waren weil sie es heraufbeschworen das andere sich dann in der Situation der Verteidigung gesehen hatten doch sie wollten es nicht mit Waffen Sie benutzen lieber ihre Worte die Ihnen vom Schöpfer selbst gegeben waren Ihnen war es wichtig ein Zeichen gegen die Schrecken der Materie auf weltlichen wegen zu stellen

 

und ein geistiges Zeichen ihrer besonderen gewandten es die Ihnen von den Geist des Lebens selbst geschenkt worden sind Sie wollten den Frieden und Sie wollten die Menschlichkeit für ihr Dorf und wollten in diesem Sinne auch ein Zeichen für die Welt setzen in denen Sie immer wieder die Grausamkeiten der Aufrüstung und der Kriegerischen Handlungen mit erlebten mit denen Sie selbst in ihren kleinen Dorf nicht einverstanden waren aber dennoch ringsherum auf diesem gleichen Planeten wie Sie waren existierten in anderen Ländern und Städten

 

----------------------------------------------

 

Wünsche haben manche

für Gesundheit und auch

anderen Umstände

in Ihrem Leben

 

darüber mit anderen

in einen freien Dialog

des Lebens zu treten

und die Situationen

 

Zu verändern so hatte

ein Dorf ein Wunschbaum

der Ihnen dabei geholfen

die Sorgen und Probleme

 

Der andere Menschen

in ihren Dörfern

wahr zu nehmen und auch

diese im besonderen

zu gestalten

 

-----------------------------------------

 

Ein Dorf was sich gegen

die Gewalt der Waffen

stellte und nicht

einverstanden war

 

Das in Ihrem Dorf

Waffen auf gestellt

worden sind Sie wollten

sich lieber mit Worten

 

Außerdem ersetzen

ein zu Waffen zu greifen

Sie fanden alle feige

die nicht in Ihrem Sinne

handelten

 

--------------------------------------

 

Die Gemeinschaft sprach

wie feige ist jemand

der dazu das Leben gebraucht

andere zu vernichten

 

Es ist normal im Leben

das es Probleme geben kann

dazu braucht es die Worte

die es dann klären

 

Mit den Schwierigkeiten

zwischen den Situationen

dieser Handlungen

um zu gehen

 

------------------------------------------

 

Niemand kann immer wissen

wie es dem anderen gerade

auf seinem Wege auch geht

und so seine Probleme

gerade stehen

 

Dafür hatten alle

eine besondere Möglichkeit

den Wunschbaum

zu benutzen der dafür

 

Dann für andere

ein Zeichen war wo Sie

mit ihren Gedanken Handlungen

in die Situationen kamen

 

Um andere Möglichkeiten

für das Leben

miteinander zu regeln

und zu erschaffen

 

-------------------------------------

 

Sie setzen ein Zeichen

in ihrem Dorf

ohne Waffengewalt

wollten sie Leben

 

Und haben überall

es verbreitet wie feige

es ist anderen

das Leben zu nehmen

 

Das es Probleme

immer wieder geben kann

war Ihnen auch bewusst

doch dazu

 

Gestalten Sie Ihren

besonderen Wunschbaum

der auch zur Problemlösung

beitragen sollte

 

-----------------------------------------

 

Wie waren mein kleines Dorf

doch selten ein großes Zeichen

gegen Aufrüstung und Krieg

dazu sagten sie nein

 

Das kann niemals die Lösung

für die Probleme sein

miteinander sprechen

und Lösungen zu finden

 

Als die Menschen aufeinander

zu Herzen als wären es

bissige Hunde die es nicht

besser wüssten

 

------------------------------------------

 

Der Planeten gab die Macht

zwischen Himmel und Erde

zu nehmen und die Fähigkeit

die Menschen handeln zu können

 

Doch sie hat niemals die Menschen

ans Herz gelegt Waffen zu erzeugen

die für die Unmenschlichkeit

Zeugnis Abgaben

 

Weiter runter so viele

Geschöpfe ums Leben kamen

so hat sich ein Dorf gesagt

dazu sagen wir nein

bei uns gibt es keine

Waffen Gewalt

 

----------------------------------------

 

Der Wunschbaum wuchs weiter

in das Leben hinein

und die Jungen Kinder

waren dabei

 

Sie halfen den älteren

auf ihren wegen und brachten

Ihnen Achtung und Liebe

entgegen

 

Sie unternahmen die verschiedensten

Stunden der Gemeinsamkeit

war auch mal ein kleiner Streit

doch sie haben immer wieder

 

Zueinander gefunden und gingen

durch das Leben in der Achtung

vor jeden Lebewesen

was Ihnen auch begegnete

 

-------------------------------------

 

Manchmal waren die

verschiedensten

Situationen

unter denen sie sich trafen

 

Unter dem Wunschbaum

und miteinander Sangen

und verschiedene Geschichten

sich erzählt haben

 

Weil Sie diesen Wunschbaum

in der Mitte ihres Lebens

miteinander teilten

sowie Freude und Leid

in jeglicher Zeit

-------------------------------------------------------------

 

Dieses Dorf lebte

einen Traum der Menschheit

seit sie sich in den Fesseln

der Kriegsmaschinen

befinden

 

Und in der Gewalt der Waffen

die immer weiter Aufrüstung

betreiben und damit

das Leben vernichten

 

Dieses Dorf wollte

ein Zeichen setzen das es auch

ohne diese Grausamkeiten

für die Menschen möglich wären

 

Durch ihre Besonderheit

des Menschen selbst mit Worten

zu Lösungen zu kommen

und dazu keine Waffengewalt

nötig wäre

Weitere Seiten.

Bitte anklicken

 

WetterOnline
Das Wetter für
berlin
mehr auf wetteronline.de

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Kubel,Karl Heinz (Dienstag, 08. Februar 2022 12:28)

    Ist ja ein Umfangreiches Angebot.Herzliche Grüße Karl Heinz

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fantasie des Lebens