Ein Volk was immer noch die Spuren der früheren Zeit seines Befehlsinhaber zu spüren bekommt gerade dann wenn gesagt wird gedenkt an eure Schuld wollt ihr euch wieder schuldig machen dabei hat das Volk nicht den Krieg gewollt viele die das Kriegssystem verabscheuten und sagten leise in der Familie das es ein Massenmorde ist den man am nächsten Baum aufhängen sollte aber dieses laut zu sagen traut man sich nicht weil das eigene Leben auf dem Spiel stand viele duckten sich und schlossen sich den Verhältnissen an aber auch viele die in vielen hilfreich für andere auch den Juden geholfen haben Sie versteckten und für Nahrung Sorgten um das Sie diese Grausamkeiten überstehen konnten denn auch sie wurde von dem Regime ganz besonders ins Auge gefasst darum mussten Sie auch den Judenstern tragen

 

dass sie gleich zu erkennen waren viele erhoben sich gegen die Grausamkeiten die dieser Befehlsinhaber in die Welt getragen hatte auch für das Wohl der arbeitenden und Bauern Gesellschaft machten sie sich stark denn Sie wollten nicht unter der Tyrannei leiden viele von ihnen kamen ins KZ als politisch Gefangener andere wieder weil sie Juden waren Andere weil sie behindert waren andere hat man sofort erschossen und kaum war etwas zu essen da Hungersnöte waren oft bekannt sogar ins KZ brachte man durch einen Loch im Gefängniszaun Essen für die Insassen die Bomben flogen und Kinder hatten keine schöne Kindheit die heute schon Großeltern

 

sind und so die letzten diese über die kriegerischen Verhältnisse überhaupt noch etwas berichten können die darunter im Trauma leiden was dieser Befehlsinhaber seinem Volk und den Völkern der Welt angetan hat so lastet man diese Schuld auch noch denjenigen an die schon längst noch nicht mal unter den Regime dieses Grausamen Befehlsinhaber gelitten haben und gar nicht viel von den Geschichten mehr wissen gar nicht mehr davon erfahren wie Freiheitskämpfer sich eingesetzt haben gegen die Tyrannei dem ihren eigenen Volk nicht unbekannt war es hat auch unter den schrecklichen Bedingungen gelitten versteckten manchen Juden und retteten

 

ihnen so das Leben doch bis heute möchte man dem Volk es anlasten was damals der Befehlführer erteilt und unsere Großeltern noch als Kinder mit erlebt haben aber als Urenkelkind immer noch dafür beschuldigt wird was man diesen Befehlsführer angekreidet und ihn zurecht weist was auch seine höchste Berechtigung hat aber die Urenkelkinder nun auch dieses Vermächtnis von ihren Großmüttern erfahren oder Eltern aber nicht selbst daran eingebunden waren aber immer noch möchte man allen daran die Schuld auflegen die Sie tragen für diese traurigen Ereignisse die ihre Urgroßeltern und Eltern erlebt haben kleine Kinder an der Hand durch Leben waren

 

was ihn Zerstöre im eigenen ist haben Angst vor diesen Katastrophen und sagen Sie wollen so etwas nicht mehr erleben aber die Ahnensfolge schon längst nicht mehr an diesem Leben der damaligen Zeit teilgenommen hat und doch möchte man sie immer noch ermahnen was der Befehlsführer Verschrecken und Tod Elend und Not in die Welt verbreitet hat viel mehr bringen Sie sich in Friedensbotschaften ein um die Welt zu einem besseren Ort der heutigen Zeit zu machen daran sollte man auch mal denken bei allen Vorurteilen dass die Ahnensfolge schon längst diesen Befehlen der Grausamkeiten nicht mehr gehorcht gebilligt haben Sie auch nicht alle doch viele die unter diesen Grausamkeiten selber gezwungen waren

 

aber davon kaum noch welche auf dem Weg der heutigen Zeit sind sondern vielmehr der Fortschritt ein Bild für Frieden und Menschlichkeit sein möchte aber doch wird Ihnen es immer noch an gelastet was ihre Urgroßmutter noch erlebt haben die Kinder die Sie geboren waren die die andere folgten die das nicht mehr mit erlebt haben in diesem Grausamkeiten waren die heute aber Ihnen noch angelastet wären als würden sie selbst diesen Befehlsinhaber gekannt haben

 

oder nach seinen grausamen Befehlen gehandelt dem kann man aber ganz entsprechen sagen es sind nicht mehr die Menschen die es einmal waren die sich zu verantworten haben für diese Grausamkeiten die dieser Befehlsführer über das das Land gebracht hat sondern es sind Menschen die sich für den Frieden ein setzen und für die Menschlichkeit überall in der Welt offen sind Und diese Schreckensbilder der kriegerischen Handlungen selber verabscheuen und kritisieren weil sie sich zum Frieden für die Welt und für das Menschen wohl und allen Geschöpfen Frieden und gute Lebensbedingungen wünschen

unter denen Tiere und Pflanzen Weg mit uns durch Leben eingebunden werden

............................................................

Friedenslieder singen

und den Frieden

erhalten wollen

so stimmen Sie

 

Heute mit ein

und wollen mit dabei

auf dem Wege sein

der ganzen Welt

 

Ein Lied der Freude

und der Hoffnung bringen

das auch Sie

überwunden haben

 

Die Schwierigkeiten

die mit dem Krieg

auf ihren wegen waren

selbst darunter gelitten

 

Von den Machthaber

der die Befehle

für die Grausamkeit gab

die dann entstanden

 

 

Doch heute singen sie

mit anderen Liedern

und sagen Sie nie wieder

möge dieses geschehen

 

Das sollte Machthaber

die Welt zur Grausamkeit

zu kriegen verleiten

und zu Unmenschlichkeit

 

-------------------------------------------------

 

Einem Volk

dem man es

nicht mehr erklären muss

was der Frieden bedeutet

 

Sondern Sie

durch die Machenschaften

selber hinein gezogen wurden

die der Befehlsinhaber

 

Gegeben hat

leid über die Welt

zu bringen

lieber wollen Sie

Friedenslieder singen

 

--------------------------------------

 

Aber immer noch

lasset man es

den nachfolgenden

Generationen an

 

Dabei waren Sie

noch nicht mal mehr

als Kind dabei

und wollen es auch nicht

 

Diese Grausamkeiten

von den Überlieferungen

und Erzählungen

Ihnen schon reichen

 

Sie stellen

neue Weichen

sie wollen Frieden

und Menschlichkeit haben

und nie mehr so eine

Tyrannen

 

-------------------------------------

 

Sie wollen

die Friedenstaube

fliegen lassen

und wünschen der Welt

 

Über all

möge Menschlichkeit

und Frieden sein

keine Tyrannei

 

So setzen Sie sich

im Volke ein

und ermahnen

nicht dieses Bild

 

Der Unmenschlichkeit

der kriegerischen Handlungen

in die Welt hinein

zu tragen

 

................................................

 

Sie braucht man nicht

an das zu erinnern

was einmal geschehen

im Lande ist

 

Ihrer Großmüttern und Eltern

Ihnen als berichten

und sie sich selber dafür

stark machen

aus Büchern Presse 

und Geschichten

 

Das so etwas

keinen Platz mehr findet

so hat unsere Jugend

ein besonderen Weg

 

Der für Frieden

und Menschlichkeit steht

sich zu verbinden

mit den geistigen sein

 

Für Frieden

Menschlichkeit

setzen Sie sich

gerne ein

 

------------------------------------------

 

Es  schlägt das Herz

für den Frieden

und gegen Tyrannei

gegen Unmenschlichkeit

 

Stehen Sie

auf dem Wege

in die neue Zeit

das alte Volk

 

Hat sich verändert

und hat die Freiheitskämpfer

im Herzen des Lebens

ihre Botschaft verstanden

 

Die sich setzten

zur Wehr gegen

kriegerische Maßnahmen

Unterdrückung und Pein

 

So ist das neue Volk

schon längst erwacht

weil es den Frieden

und die Menschlichkeit

vertreten hat

 

.............................................

 

Die Großeltern sprachen

über die Grausamkeiten

und die Kinder

mussten bald anfangen

darunter zu weinen

 

Sie hatten viele Fragen

und verstanden nicht

dass die Großeltern

so eine schwierige Kindheit

erlebt hatten

 

Die Kinder der heutigen Zeit

wünschen sich Frieden und Menschlichkeit

sie wollen keine Tyrannei

auf ihren wegen

durch das Leben erleben

 

.........................................

 

Und dennoch möchte man

immer wieder

auf die Frage der Schuld

zu sprechen kommen

 

Nicht nur daran erinnern

sondern auch

die Stimme erheben

dabei das Volk

 

Schon in einer

ganz anderen Gesellschaft

als der damaligen

den Weg und den Blickwinkel

auf die Dinge sich nimmt

 

Und gar nicht

in dieser Zeit

eigentlich selbst

auf dem Weg

des Lebens waren

 

Wo dieser Befehlsinhaber

die Welt in Krieg und Asche

hat gelegt und viele Menschen

grausam starben

 

--------------------------------------------------

 

Die Großmutter erzählt

wie Sie mussten in dem Bunker

weil Raketen

kamen von Himmel runter

 

Wie Sie immer wieder

sich hinstellen mussten

beweisen den früherer

die Ehre

 

Dabei von ihren Eltern

oft zu hören bekamen

es sei ein Massenmorde

den man am nächsten Baum

Aufhängen sollte

 

-----------------------------------------------------

 

Heute möchte man

den Frieden bewahren

und die Menschlichkeit

ins Leben tragen

 

Möchte sich stark

gegen Tyrannei

und Unmenschlichkeit

auf dem Weg machen

 

Möchte es nicht

erleben in der Welt

sondern davor bewahren

Frieden und Menschlichkeit

in die Herzen tragen

 

----------------------------------------

 

So viele machen sich

heut zu tage dafür

auf dem Weg

um ein Zeichen zu setzen

 

Für Frieden und Menschlichkeit

treten gegen

kriegerische Geschehnisse

in dieser Welt ein

 

Und sagen entschlossen ein

Sie wollen über all

das Frieden entsteht

und Menschlichkeit

in der Welt lebt

 

Weitere Seiten.

Bitte anklicken

 

WetterOnline
Das Wetter für
berlin
mehr auf wetteronline.de

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Kubel,Karl Heinz (Dienstag, 08. Februar 2022 12:28)

    Ist ja ein Umfangreiches Angebot.Herzliche Grüße Karl Heinz

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fantasie des Lebens