Eines Tages kam der junge einer Familie nicht mehr nachhause die Eltern machten sich große Sorgen was wohl geschehen ist die Polizei übernahm die Suche aber tagelang blieb alles ohne ein Zeichen des Jungen die verschiedensten aus Mahnungen haben sich die Eltern schon gemacht und sie fragten sich doch wo Sie nicht viel Geld besitzen ob ihr Junge entführt worden ist auch die Zeitungen und ein Radiosender möchten sich in das Geschehen ein manchmal war's für die Eltern kaum noch auszuhalten und auch wie manche darauf reagierten die diese Botschaft erfahren hatten fremde Leute schickten auf einmal Blumensträuße um an dieser Grausamkeit wie sie dachten teil

 

zu nehmen dabei war doch die Situation noch gar nicht geklärt und die Eltern wollten auch gar nicht daran denken ihren Sohn niemals mehr wieder zu sehen alles versuchten sie möglich zu machen aber die Polizei blieb auch ohne weitere Erkenntnis unserer vergingen noch einige Tage in denen der Sohn verschwunden blieb auch die verschiedensten Gerüchte über die Eltern über einen Streit weil der Vater nicht der leibliche Vater sei Ihnen durch die Gerüchte die sich dort verbreiteten und Unruhe stifteten zwischen den Eltern und der Situation in denen Sie sich beide befanden um die Sorge um ihren Sohn

 

ob er überhaupt noch am Leben war so waren diese Zeiten alles andere als einfach und die Reporter immer wieder vor ihren Türen und wollten die neuesten Situationen erfahren die verschiedensten Gespräche die die Eltern führten sie sollten sogar zu einer Physiologen aber wie weit konnte sie wirklich helfen sie konnte ja auch nicht den jungen zurückbringen oder die Situation wesentlich verändern sondern nur Einfluss auf die psychische Belastung der inneren Einstellung zu der Situation versuchen zu vermitteln dass Sie mit dem Problemen vielleicht anders hätten umgehen können

 

aber mehr ist auch der Physiologen dabei nicht wirklich gegeben das Problem musste sich also weder auflösen oder der Schrecken der Eltern Wahrheit finden dass ihr geliebter Sohn entführt wurde und gar nicht mehr unter den lebenden weilte aber immer wieder wenn die schrecklichen Gedanken kamen versuchten sie es weg zu schieben gerade für die Mutter war es sehr schwierig der Stiefvater tröstete immer wieder so gut wie es nur konnte aber dennoch fand sie keine innere Ruhe und konnte einfach nicht aufhören an Schreckensbilder zu denken und wir nur konnte Ihrem Sohn so etwas angetan haben aber nach 2 Wochen öffnete sich die Tür und auf einmal stand der junge mittendrin in der Wohnung er hatte einen schlimmen Streit der Eltern mit

 

bekommen und wie Sie auch über ihn gesprochen hatten dass er ja nicht der leibliche Vater wäre und nun eigene Kinder bekommen würde wollen darum ging es aber dem Vater vor 1. Linie das er selber ein Vater in leiblicher Hinsicht werden wollte aber für den jungen fühlte es sich sehr traurig an unseren beschloss er in eine Art Ferienlager abseits der Stadt zu gehen wo viele Kinder sich versammelt hatten um dort die Ferien zu gestalten es fiel gar nicht auf das ein fremdes Kind dieser junge sich darunter befand denn Sie hatten

 

sehr viele Kinder bei sich die dort dieses Ferienlager besuchten und Sie werden auch kein Radiosender und kein Fernsehen so bekamen sie es nicht mit dass der junge gesucht worden ist die Mutter nahmen gleich in den Arm und sagte zu mir bitte so etwas nie wieder an es war ein schreckliches Erlebnis für Sie und Sie sagte dein Stiefvater hat das sicher nicht nicht so gemeint auch er kam auf den jungen gleich zu und nahm ihn in die Arme du bleibst doch immer mein Sohn ich habe dich doch in mein Herz geschlossen nie wieder möchte

 

ich das du so etwas machst und sprach mit dem Sohn wie schön es doch auch für ihn wäre ein Schwesterchen oder ein Brüderchen zu haben was sie dann bekommen würden aber dass er genauso wichtig für ihn ist als würde er sein eigener Sohn sein die Probleme der Familie sonach und die Mutter wurde schwanger der Sohn bekam ein kleines Schwesterlein und der Vater freute sich dass Sie so gut zusammen spielten und sich super vertragen haben und das Familienglück war wieder hergestellt

 

----------------------------------------------------------------------

 

Manchmal ist es besser

in der Familie die Gespräche

zu führen als dass sie

Kinder belauschen

 

Und dann falsche Erkenntnisse

daraus sich machen

die Sie dann vielleicht dazu

führen von zuhause

weg zu laufen

 

Natürlich wünsche der Vater

sich ein eigenes Kind

aber das war doch nicht

dass er das andere Kind

nicht lieb hatte

 

------------------------------------------

 

Es ist immer schwierig

wenn Stief Eltern

in das Leben der Kinder

mit hinein

 

Gezogen werden

aber Sie müssen ja

bei einen der beiden

verbleiben

 

Dann können schon

Situationen geschehen

die nicht so einfach

das Leben gestalten

 

----------------------------------------------

 

Leibliche Eltern sind natürlich

etwas ganz anderes als

einen Stiefvater zu haben

auch wenn er noch so toll

 

Sein mag sind es nicht die Wurzeln

die in einem kennt zum Leben

erwachten sondern nur die

der Mutter und manchmal ist es

 

Gar nicht so einfach

in diesem verschiedenen

Umständen des Lebens

immer die richtige Tonlage

miteinander zu finden

 

-------------------------------------------------

 

In einem Ferienlager

hielt sich ein junger auf

der von zuhause

weggelaufen war

 

Und erst nach 2 Wochen

wieder den Heimweg

nachhause angetreten

um nach den Eltern

zu sehen

 

In der Zwischenzeit

hatte er sehr viel Freude

und niemand bemerkte

das unter den vielen Kindern

ein fremdes Kind war

 

---------------------------------------------------

 

Auf Entdeckungsreise

machte sich ein junger

und verschwand für 2

Wochen die Eltern

 

Machten sich die größten

sorgen bis er dann wieder

aufgetaucht ist

die Mutter fiel ein Stein

vom Herzen

 

Denn wie oft hat sie

daran gedacht ob sie

ihren Sohn lebendig

wieder sehen mag

 

------------------------------------------------------------

 

Gemeinsam mit den Kinder

über den Kinderwunsch

mit Ihnen sprechen

erspart manche Probleme

 

denn wie oft fühlen Kinder

sich dann abgeschnitten

weil diese Veränderungen

Ihnen unbekannt sind

 

Und nicht wissen wie weit

sie selbst dann noch

liebe empfangen und zur

Gemeinschaft dazu gehören

 

-----------------------------------------

 

Die wildesten Gerüchte

kamen zur Sprache

als der Sohn schon mehr

als ein paar Tage

 

Verschwunden geblieben ist

erst nach 2 Wochen

konnten die Geschehnisse

aufgedeckt werden

 

Als der Junge dann

auf einmal mitten in

der Wohnung stand

er war im Ferienlager

 

-------------------------------------------------

 

Mit Kindern muss man reden

um das Sie sorgen und

manche Probleme auch verstehen

sonst fühlen Sie sich

 

Manchmal abgehängt

und wissen nicht

wie Sie mit dem gehörten

umgehen sollen

 

Schon Zufälle kann es dazu

bringen dass Kinder

etwas falsches führen können

und darauf die verschiedensten

Reaktionen folgen

 

--------------------------------------------------------------

 

Immer das Durcheinander

was sie darin erleben

wenn Kinder immer wieder

zwischen ihren 

 

Leiblichen Eltern pendeln

manchmal gibt es angenehme

Situationen aber auch schwierigen

Probleme die sich dazwischen

 

Die Gestaltung des weiteren

Weges der Eltern aber

auch der Kinder miteinander

gestalten

 

-----------------------------------------

Niemand kann den Kindern

die Wurzeln ihrer Herkunft

nehmen in denen der Samen

und das Ei zu sammen

kamen

 

Und das Leben möglich machten

was sich dann als Embryo Fötus

und Säugling entwickelt hat

man hat nur 2 leibliche Eltern

 

Wenn auch manchmal

die Situationen entstehen

und die Wege dazu führen

das anderen Situationen

auf dem Weg des jungen Lebens

schon entstehen

Weitere Seiten.

Bitte anklicken

 

WetterOnline
Das Wetter für
berlin
mehr auf wetteronline.de

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Kubel,Karl Heinz (Dienstag, 08. Februar 2022 12:28)

    Ist ja ein Umfangreiches Angebot.Herzliche Grüße Karl Heinz

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fantasie des Lebens