umgehen göttliche schwingen im Herzen der Verbundenheit des Lebens trat auch Bischof Nikolaus in die Zeit seiner damaligen Situationen hinein nicht alles war darin einfach und leicht viele verschiedene Spuren waren von Weltbild der damaligen Zeiten geprägt auch er bei jemand der nicht alles richtig fand was darin vorsichtig die göttliche Schöpfung selbst hat kein Geld hervorgebracht aber die weltlichen Bahn hat ihre verschiedensten Umstände daraus gemacht so war's auch schon früher wo die 1. verschiedenen Schritte weiter in den Fortschritt der Zeit hinein getragen worden sind in denen ungleiche Machtverhältnisse und Ohnmacht

 

Verhältnisse sich nicht ineinander fügen sollten jemand der im Wohlstand und im Reichtum seines Lebens war sollte nicht eine Makt oder einen Knecht sich als liebendes Geschöpf aussuchen es war streng verboten und auch die Heirat untersagt aber Bischof Nikolaus hat trotzdem es möglich gemacht das Leben ihren Bund des Lebens schließen konnten der Bund des Lebens ist nicht eine Station der weltlichen Bahnen sondern eine Verbundenheit die Menschen miteinander verbindet die innerlich im geistigen wie im seelischen auch körperlichen befinden einer Liebe der besonderen Art in sich selbst erleben können aus dieser Verbundenheit dieser Liebe erstrahlt das Fundament

 

der Gemeinschaft und der Verbundenheit auch der der ehelichen Verbindungen manche Paare die vielleicht nicht den Trauschein der Ehe der weltlichen Bahnen in den Händen halten sind vielleicht manchmal mehr getraut und verbunden als Menschen die sich in einer eher miteinander befinden denn nicht die weltlichen Bahnen bringen die Beziehung der Ehe oder der Gemeinschaft sondern die geistige Ausrichtung der Verbundenheit und die Verbindungen die man im Leben mit dem anderen innerlich in sich selbst eingegangen sind es sind die besonderen Prozesse die sich dann entwickelt haben und eigentlich das schönste Fundament des Lebens sein können wenn diese Situationen Menschen egal in welchem Stande

 

in welchen Welt Teil auch miteinander Sie verbunden in dieser Art und Weise fühlen können dieser Bereich ist für mich der Bereich der Warenbeziehung und der waren Bestimmung auch der Ehe nicht was die weltlichen Bahn oder Kirchen daraus im weltlichen System machen und dadurch hat auch das weltliche System darin eigentlich sehr wenig Mitbestimmungsrecht wenn um die Liebe in den Verbindungen der geistigen körperlichen und seelischen aus Richtungen des Lebens selber geht diese Verbindungen beziehen sich nicht auf die irdische Welt sondern werden von höchster Stelle des Lebens selbst verbunden es sind die aus den entstandenen göttliche Schöpfung

 

und der Gottes Essenz des Lebens bestimmte Lebensumstände aber nicht nur darin hatte Bischof Nikolaus sich dem Leben gestellt er nahm sich den Sorgen und den Problemen der Menschen an auch für die Kinder war er ein liebenswürdiger älterer Herr der sie mit Süßigkeiten und viele mehr immer mal wieder beschenkte durch die Armut der Eltern oft gekennzeichnet hatten sie sehr wenig eigenes Geld Bischof Nikolaus hat dieses Geld dafür benutzt nicht der Kirche zu hinterlassen sondern damit Gutes zu tun in den Bereichen wo es nötig war heutzutage müssen noch manche wenn Sie in die Kirche eintreten ihr ganzes Geld der Kirche abgeben dabei könnten sie damit so vielen Menschen und so vielen Geschöpfen auch Tieren und der Umwelt so viel gutes mit diesem Geld eigentlich tun

 

Augenblicke gibt es immer wieder

nur wie sehen wir Ihnen

gerade mit dem geistigen Auge

entgegen

 

----------------------------

Auch in der früheren Zeit waren die verschiedensten

Weltbilder in unserer Gesellschaft vorhanden

nicht alle folgten diesem Weltbild was sich

dort aufgestellt hatte

 

----------------------------------------------

 

Bischof Nikolaus spendete nicht das Geld

der Kirche sondern hat damit selbst

in der Armut anderen lieber

aus der Not geholfen

 

-----------------------------------------------

 

So viele Berufe tragen heute dazu bei

das es anderen besser gehen kann

es sind besondere Berufungen

die dort mit dem Weg des Bischofs

Nikolaus verglichen werden kann

 

----------------------------------------------

 

Im Herzen der Berufung nicht sich im Weltbild

niederzulassen sondern zu wissen

vorher man selber kommt aus der

göttliche Schöpfung und nicht aus dem

menschlichen Bereichen die Sie

erschaffen haben

 

----------------------------------------------------------

 

Die göttliche Schöpfung kannst du nicht ändern

wenn du sie vernichtet wirst du selbst

dich dabei vernichten das Weltbild kann

gestürzt werden wenn es nicht für die Menschheit

und für Tiere und Umwelt dessen

Leben gut ist

 

--------------------------------------------

 

Die Weltbilder der Zeit nehmen Gestalt an

aber bei Sie schon so lange Gestalt

angenommen haben sind auch die verschiedensten

Umstände darin die Macht oder Ohnmacht

in die Situationen des Lebens

tragen

 

------------------------------------------------

 

Bischof Nikolaus hielt nicht das Recht der Welt

der mächtigen für das wichtigste Zentrum

sondern er war immer noch ein Mensch

der an die Wurzeln des Weges stand

an denen einmal die Menschheit in das

Leben trat

 

-------------------------------------------------------

 

Bischof Nikolaus nahm sich mehr die göttliche Schöpfung

und die göttliche Essenz des Lebens

für sein Leitbild des Lebens selbst als dass er

sich den Konstrukten der weltlichen Bahn

anpasste

 

------------------------------------------------------

 

Ob wir damals oder heute oder vielleicht auch noch

nach langer Zeit in das Weltbild hinein blicken

nur Veränderungen in dem System was heute

Menschen ohnmächtig macht kann sie morgen

aus dieser Ohnmacht befreien

 

--------------------------------------------------------

 

Eine der wichtigsten Situationen die sich

die Machthaber ergriffen haben dass sie

alle Güter der Welt und des Kosmos

mit Geld belegt haben dass sie selbst

vor langer Zeit erschaffen haben

 

-------------------------------------------------------

 

Bischof Nikolaus sah die Dinge aus einer

ganz anderen Sicht aber sehr oft

ist die sich für die meisten Menschen

unter einem Schleier der Vergessenheit

gelegt worden

 

-----------------------------------------------

 

Das Zentrum des Lebens bleibt

für immer die göttliche Schöpfung

nur die Menschen entscheiden sich

selbst wie Sie darin leben aber

leider haben manche Menschen durch die

Macht anderer nicht wirklich diese

alleinige Entscheidung

 

---------------------------------------

 

Ein Danke an alle die andere der

Zeit immer wieder besonders

erfreuen Ihnen eine Hilfe in so

verschiedensten Situationen

des Lebens sind manchmal wissen Sie

selbst gar nicht wie wichtig sie sind

darum sage ich Danke

 

--------------------------

-----------------

zwischen den verschiedensten Momenten der Ausrichtung gerade geht nun auch der Nikolaus zu Ende in denen wir wieder die historischen Wege seinerzeit umschlungen mit den neuen Gestaltungen des Lebens von den Impulsen der heutigen Zeit mitgenommen haben die verschiedensten Ereignisse haben sich heute wieder auf die Wege gelegt und auch in dessen die Stunden geprägt mancher haben in historischen Gestaltungen den Bischof Nikolaus gedanklich geehrt die geistige Bahnen der Verbundenheit mit keiner glänzen indessen war nur die körperliche

 

Veränderung des Lebens spiegelt sich in den weltlichen Bereichen des Lebens aber die Transformation die Sie uns hinterlassen haben immer ein Teil des sein in uns weiter so können wir uns mit den verschiedensten Geschichten der früheren Zeiten auseinandersetzen und auch die Geschichte von Bischof Nikolaus betrachten der sich für die Seelen der Menschen in ihren körperlichen Kleid einsetzte und nicht die Wege der weltlichen Bahnen mit besten Gestaltungen in ihren Systemen begutachtete sondern seinen eigenen Weg zwischen diesen Zeiten im besonderen gegangen ist in denen

 

wir heute zurückblicken und diesen Stunden Lauf der Zeit auch im gen sein der Zeiten erleben so viele setzen sich in den verschiedensten Situationen für das Wohl anderer Menschen ein und auch anderen Geschöpfe oder Pflanzen die Natur und vieles mehr inbegriffen des Lebens selbst in den Verankerungen des Lebens aus denen die Geburt zwischen weiblich und männlich die Wege des Lebens betreten hat und indessen auch die Kindheit forderte das erwachen in das Erwachsensein hineingetragen hat

 

Idyllische vor Weihnachten

der Schnee fällt leise

auf dem Bürgersteig

im Fenster ist noch nicht

 

Die Kinder haben ihre

Schuhe nach draußen gestellt

denn bei kommt der Nikolaus

und bringt Ihnen kleine Geschenke

 

Die Sie dann in ihren Stiefeln

die Sie vorher geputzt

und sauber gemacht haben

für die kleinen besonderen

gaben

 

 

----------------------------------

 

Es rieselt der Schnee

und die Laternen

Spenden das Licht

Leute gehen spazieren

 

Und haben dran gedacht

sich selber etwas für andere

ausgedacht es in die Stiefel

hinein zu stecken

 

Damit die Freude zum Nikolaus

der Zeit beschenken kann

auch die Kerze des 2. Advent

bringt ihre Botschaft ins Leben heran

 

---------------------------

 

Die Freude der Zeit  zur Vorweihnachtszeit

Augenblicke der Kinder sind

die schon gespannt darauf sind

welche gaben in den Stiefeln

wohl stecken

 

Wenn Nikolaus bei Ihnen vorbei

geht am Haus

so vieles kann darin sein

Nüsse Obst und auch

etwas Süßes über die kleinen

 

Besonderen gaben

freut sich das Herz so kalten Zeit

auch die Tiere draußen freuen sich

wenn man an sie gedacht

nicht nur wenn die Botschaft vom Nikolaus

auf dem wegen der Zeit erwacht

 

-----------------------------

 

Es gibt so viel Nikolaus 

in Schokolade

aber die meisten sind

die reinsten Weihnachtsmänner

 

Drum hab ich mir gedacht

nämlich lieber einen Schutzengel

und die Gedankenbahnen

mit den Geschenken der Garten

 

Dieser Nikolausfest sich

gestalten der Weihnachtsmann

eingebildete der Menschen und der

fantasieren der Zeit oft ähnelt

 

Aber nicht die Geschichte

und diegaben  des Bischofs Nikolaus

im besonderen gerecht werden kann

 

die er ins Leben hat gebracht

 

-----------------------------------------

 

----------------------------------------------

 

 

das Jahr hat so viele Facetten und dreht sich doch in vielen ums Leben wie auch schon unserer ahnen daran getragen haben stehen die verschiedensten Geschichten heute auch wieder auf unseren Weg an denen die Berichte der vergangenen Zeit begleiten sind in Ihrem Kleid Sie erzielen viel von Menschen die Aufopferung voll gegen Not und Trübsal des Lebens sich erhoben haben ließen sich nicht von dem mächtigen dieser Welt aufhalten so gab es einen Bischof der Nikolaus der sich dafür einsetzte das verliebte Paare heiraten konnten den es damals verboten war Armut gab es damals sehr viel und Nikolaus setzte sich ein 2 immer Armut das Leben bedrohte gab vieles bis zu seinem Tode brachte immer wieder die Freude in die Welt hinein so haben wir ihn heute auch als Erinnerung zum Nikolaus bedacht weil es nicht vergessen ist was er in dieser Welt vollbracht beschenken Kinder mit vielen Kleinigkeiten gerade auch zu den vorweihnachtlichen Zeiten

 

Apfelsinen und Äpfel

so vieles mehr

zu finden im Schuh

für die Kinder

 

So geht auch

heute der Brauch

noch durch die Zeit

auch Erwachsene

 

Freuen sich

manchmal über eine Kleinigkeit

so vieles ist mit gaben

zu beschenken

an andere zu denken

 

--------------------

 

Oft war Nikolaus

am Ende mit sich

doch gab er nicht auf

für die Liebe zu sein

 

Stellte oft

in die Herzen der Welt

eine Kerze von Liebe

gegen die Dunkelheit

 

Kümmerte sich

umso viele Dinge

die andere nicht

getan

 

Er opferte sich

um Paare zu vermählen

die man sonst

niemals zusammengebracht

 

----------------------

 

Krankheit und Not

konnt er nicht über sehen

so schwierig im Herzen

es für ihn war

 

Die Dinge zu ertragen

die ihm dort im Leben

entgegen kamen

versuchte er

 

Auf seine Art und Weise

ein Licht zu schenken

in die dunkle Zeit hinein

ein Licht von Liebe

 

Dass die Herzen

wieder blühen

doch manchmal war es ziemlich schwer

die eigene Schwierigkeiten

zu überwinden

 

-----------------------------

 

Nikolaus war ein guter Mann

dem man gar nicht genug danken kann

Aufopferung voll

und voller Liebe des Herzens

 

So lindert er not

und so manchen Kummer und Schmerz

brachte wieder das Lächeln

in die Herzen hinein

 

Wie ein Licht das sich erhebt

in Not und Pein

so war Nikolaus Ein Mann

den man nicht genug danken kann

 

-------------------

 

Auch heute gibt's Liebe Seelen

die auf dem Weg geblieben sind

die Dunkelheit zu vertreiben

und ein Licht anzuzünden

 

In so mancher Not

in Schwierigkeiten

schenken Sie immer wieder Kraft und Mut

tun dem Herzen so gut

 

Sie haben sich auf dem Weg gemacht

um das Leben zu beschenken

nicht nur an sich selbst

auf dem Weg zu denken

 

------------------------

 

Ein danke an alle Seelen

die immer wieder dar

wo gerade Kummer und not

in Schwierigkeiten war

 

Die kümmerten sich

in der Dunkelheit um das Licht

die Liebe des Herzens nicht

auszugehen ist

 

Sie brachten immer wieder

mit ihren besonderen sein

das Leben zum erblühen

wollen wir dankbar dafür sein

 

die Weltenbahnen berühren schon seit Jahrtausenden die Augenblicke dieser Zeit und so scheint es uns als neugeborener immer wieder anders zu sein damals wie heute spricht so vieles in die Zeit hinein doch wenn wir es mal überdenken wie anders war der Weg damals wo Menschen den Ursprung des Lebens fanden und wie weit die ahnen der Zeit nach vorne gewandert im neuen Kleid der Erwägungen die gegenwärtig unserer Zeit sich erheben und doch gibt es oft so viel Leid und Kummer sorgen und lässt das Herz oft nicht glücklich sein Krankheit und so manche schweren Sorgen tragen unser Weltbild

 

manchmal nach Morgen versucht man immer wieder ein kleines Licht anzuzünden neue Hoffnung im Glauben an die Zuversicht zu finden so schenkten damals und schenken heute manche Menschen uns ein Licht ihnen danke zu sagen weil es nicht so selbstverständlich ist so ist der Nikolaustag auch ein ganz besonderer Tag wo man daran gedenkt wie schwierig manchmal es ist die Welt zu betreten in der man gerade selber mitten in den Augenblicken ist so vieles was die Geschichten erzählen so Vorweihnachtszeit auch Nikolaus ist dann Gedanken oft nicht weit

Weitere Seiten.

Bitte anklicken

 

WetterOnline
Das Wetter für
berlin
mehr auf wetteronline.de

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Kubel,Karl Heinz (Dienstag, 08. Februar 2022 12:28)

    Ist ja ein Umfangreiches Angebot.Herzliche Grüße Karl Heinz

  • Kubel,Karl Heinz (Samstag, 01. Oktober 2022 16:45)

    Ich muss wirklich öffters auf deine Seite Gehen.Leider habe ich nur 2 Stunden Zeit für den PC.
    Herzlichen Dank für das Päckchen.Hast wieder einmal für Überraschung gesorkt..Liebe Grüße und einen gesunden Oktober wünscht dir Karl Heinz

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion | Sitemap
© Fantasie des Lebens