Schon alleine die kriegerischen Handlungen denen vielen Ländern einschränken ihrer Gestaltungen waren in denen Hunger und Not und Elend und Tod Zerstörung der eigenen Heimat sowie die Übergriffe in Gefechten stattgefunden in denen viele um ihr Leben kamen und bis heute nichts von den Schrecken erholt jeder Krieg ist eine schreckliche Auswirkung auf diejenigen die ihn erlebt haben gerade habe ich auch wieder im Fernsehen eine Sendung gesehen

 

dort ging es um Kriege in denen es dann zur Befreiung gekommen ist schon das erlittene Schicksal der Menschen darin sind Schreckenbilder die Frau erzählte wie Sie von dem befreien dann verschleppt worden sind in einen dunklen Raum die inneren eingesperrt hatte und sie rausgeholt manche die Befehle zu erteilen bemächtigt waren waren skrupellos und haben die jungen Frauen nacheinander auf Befehle festgehalten und Sie vergewaltigt das Trauma dieser Frau hielt bis jetzt in Ihrem Leben an

 

junger Mann der damals Befehle entgegen nehmen musste hatte Angst Befehlsverweigerung zu begehen und dann erschossen zu werden er selber hörte jede Nacht die Stimmen im Traum dieser Frauen es wurde auch gezeigt wie derjenige gefasst wurde der diese Befehle erteilt hatte weil der junge Mann der die Befehle ausführen musste um nicht erschossen zu werden Ihnen wieder erkannte so konnte sie nun zu Gerichtsverhandlungen aber die Frau der das schreckliche widerfahren ist

 

wird niemals den Schrecken des Krieges und des Missbrauchs vergessen werden wie schrecklich auch meine Mutter wie sie erzählte dass ihr Vater einen Schlag ins Gesicht erhalten hat und sie noch sehr jung an Jahren der Soldat einfach mit dem Finger in ihrer scheide gegangen ist manche Schicksal sich manchmal auch in Friedenszeiten gestalten kann so habe ich es selbst auch als kleines achtjähriges Mädchen erfahren müssen wie ein sechzehnjähriges Mädchen mich auf die gleiche Art wie meine Mutter von dem Soldaten missbrauchte irgend

 

wie treffen immer wieder verschiedene Schreckensbilder aufeinander aufbauen ist es gerade ein Präsident der nun in der Ukraine als Jude mit seiner Frau und seinen Kindern und dessen Bevölkerung in kriegerischen Auseinandersetzungen stecken wo die Juden auch in die Schrecken des Ersten und Zweiten Weltkrieges mit hineingezogen

 

worden in denen man abgestempelt hat als nicht gleichwertige Menschen der Gesellschaft ihnen einen Judenstern gegeben hat den Sie tragen mussten weil ein Befehl die Dinge dazu befähigt hat und Soldaten den Befehlen gehorchen weil sie nicht erschossen werden wollten und nun legt der Schrecken der kriegerischen Handlungen und ihrer Befehle schon wieder in grausamen Zuständen

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Unruhe und Gewalt

und immer wieder

darin doch

auf der Suche

 

Nach den Frieden

nach der Liebe

auf der Welt

zwischen den

 

Verschiedensten

Weltanschauungen

und ihrer Auffassung

die Welt zu begehen

 

-----------------------------------------

 

Traurig wenn Befehle

zu den Situationen

der Unmenschlichkeit

führen können

 

Trauer und Leid

darin geschieht

und manche Menschen

ihr Recht verlieren

 

Als Menschen der 2. Klassen

Gesellschaft

angesehen zu werden

solange dachte

man diese Schrecken wären

 

Endgültig vorbei

bis Situationen

durch Befehle wieder

die Schreckensbilder

hinein tragen hat

 

-------------------------------------

 

Erinnerungen die wachgerüttelt

durch Schicksalsschläge

in allem werden

weill mancher befugt

anderen Befehle zu geben

 

Die gegen die

Menschlichkeit

und Frieden gerichtet

unseren Weg

durch Leben finden

 

In den Schreckensbilder

die man eigentlich

viel besser hinter sich

lassen sollte

als wieder in die Kontakte

 

Dieser schwierigen Zeit

zu geraten weil Sie uns

an vergangene Befehle

des Schreckens erinnern

 

-------------------------------------------

 

So vieles erinnert

an verschiedene Schrecken

der Bilder der man im Fernsehen

solche Sendungen sieht

 

Wie manche durch ihre Befehle

andere dazu brachten

dass Vergewaltigungen

möglich waren

 

Menschen nicht mehr

als Menschen angesehen

sondern 2. Klasse

Gesellschaft

behandelt worden

Behinderte und Juden

 

---------------------------------------------------

 

Dennoch immer wieder

dem Blick zu richten

in hoffnungsvollere

Gedanken hinein

 

Nicht in den

Schreckensbildern

der Vergewaltigung

oder ein 2. Klasse

Gesellschaft

Mensch abgestempelt

zu sein

 

Durch Behinderung oder weil

man einen Judenstern

tragen musste

und die Befehle sich der

Unmenschlichkeit zeigten

 

Sie in Lagern

des KZs eingesperrt waren

und grausame

Schicksale erfahren haben

weil Befehle es möglich machen

 

Den Glauben behalten

dass sich die Welt

verändern kann

für Frieden und Menschlichkeit

ein zu treten

 

-------------------------------------

 

Schreckensbewältigung

und auch dann

bricht alles wieder auf

weill Geschehnisse

nehmen seinen Lauf

 

In Jüdischer Sicht

oder auch weiter Fernsehen

wieder darüber spricht

von Befehlen

 

Die wurden erteilt

und Soldaten zum Handeln gezwungen

weil Sie sonst selbst ihr Leben

bei Befehls Verweigerung

verloren hätten

 

-----------------------------------------------

 

Aber die Gedanken

mancher Befehlsinhaber

haben gar nicht

an ihre Macht gedacht

 

die zur so viel

Tod und Elend

und Grausamkeiten

der kriegerischen Handlungen

haben die Welt gebracht

 

In der Ausübung

die Soldaten

darin befähigt

in Situationen zu gelangen

 

Worin Sie niemals

sonst gekommen wären

währen die

kriegerischen Handlungen

aus geblieben

 

-------------------------------------------------------

Der Schrecken der darin

sich entfesselt

der Frieden bleibt

nicht bewahrt

 

Menschen verlieren ihr Leben

und ihrer Heimat

ist verbannt alles sieht

trostlos aus

 

Kommt der Krieg

nicht zum Erliegen

müssen an den Grausamkeiten

noch so viele

Seelen leiden

 

------------------------------------------

 

Über all möge Frieden sein

auf der ganzen Welt

und die Friedenstaube

fliegen übers Himmelzelt

 

Liebe in die Herzen tragen

Stationen für das Leben

nicht in schwieriger Last

der Zeiten untergehen

 

Immer wieder Hoffnung

ein Licht der Zuversicht

im Herzen sich verbinden

und Wege aus

kriegerischen Handlungen

wieder finden

 

-------------------------------------------

 

Positive Gedanken

gegen grausame Zeiten

die sich gerade auch

in kriegerischen Handlungen

zeigen

 

Wieder zurück ins Leben

und die Zuversicht

wo die Häuser nicht

zerstört

und den Kindern

das lachen gehört

 

Liebe und Frieden

ein Menschen gehören

und keiner das Leben

des anderen mehr zerstören

Weitere Seiten.

Bitte anklicken

 

WetterOnline
Das Wetter für
berlin
mehr auf wetteronline.de

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Kubel,Karl Heinz (Dienstag, 08. Februar 2022 12:28)

    Ist ja ein Umfangreiches Angebot.Herzliche Grüße Karl Heinz

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion | Sitemap
© Fantasie des Lebens