Die Wolfs Mutter durchstreifte ihr wege im bayerischen Wald da waren Tierwilderer unterwegs und wollten so manches Tier erlegen dann kamen sie auf die Fährte der Mutterwölfin und ließen sie nicht mehr los Sie folgten der Spur längere Zeit dann bemerkte die Mutterwölfin das jemand Ihr auf den Fersen ist doch vor Sie sich retten konnte war es leider schon zu spät Sie wurde leider von den Wilderern erlegt auch ein Kind war zu dieser Zeit verschwunden und man suchte

 

nach ihr es war in dem Wald gelaufen und auf einmal war ein junger Wolf zu sehen Sie hatte ein Butterbrot dabei der Jung Wolf schon lange nichts mehr gefressen hatte und sich langsam die Mädchen angenähert hat das vor sich immer vereinzelte Stücke auf die Erde geworfen so kam der Jung Wolf ihr langsam entgegen und sie konnte ihn auf den Arm nehmen er zitterte und machte Geräusche das Mädchen versuchte ihn zu beruhigen auf einmal standen viele verschiedene Leute

 

um sie herum die Sie gesucht hatten und sie wunderten sich über den jungen Wolf aber weil das Mädchen in einer Förster Familie zu hause war blieb der Jung Wolf ab da an an ihrer Seite das Mädchen und der junge Wolf wurden immer älter und waren auch gut behütet es sollte aber alles gar nicht so einfach weiter gehen denn sie wurden im Dorf gesehen und dort hatte man nicht gerade gutes mit ihr vor Sie waren auf den jungen Wolf ziemlich scharf dass er mitmacht

 

in den grausamen Kämpfen die Sie mit Hunden veranstaltet hatten sie wollten unbedingt den Jung Wolf haben dass er mit bei diesen Kämpfen macht das Mädchen sagte aber nein darauf lasse ich mich nicht ein eines Tages waren sie spazieren und kamen auch einen Abhang ziemlich nah heran der Jung Wolf mit dem Mädchen einer von den die immer wieder diese schrecklichen Hundeskämpfe veranstaltet haben seit es und wollte sich den Jung Wolf greifen dabei viel das Mädchen

 

in eine Schlucht und verunglückte weil die Spuren des Jung Wolfer aber da waren dachten sie der Wolf hätte es getan und achteten nicht weiter auf die Fußspuren und wollten den Jung Wolf einfangen und ein schläfern er hatte sich aus den Gefahren die aus den einen Mann ausgegangen waren befreien können der es versuchte  ihn mit in die Hundekämpfe hinein nehmen wollte entkommen  eine der bei der Förster Polizei in dem Bergen im bayerischen Wald nahm dann die Verhandlungen auf um den Fall auf zu klären

 

immer noch wollten sie dem Jung Wolf das Leben nehmen außer einer er hatte selber sehr großes Pech in seinen Leben schon gehabt dieser Mann war auf der Wanderschaft mit seiner Frau sie wollten einen Berg besteigen und dabei ist die Frau ums Leben gekommen aber sein gutes Herz konnte auch das nicht verändern er als einziger machte sich Gedanken über den Jung Wolf den sie einfangen und töten wollten er wusste vom Förster wie verbunden das Mädchen und der Jung Wolf

 

waren und dass er sie höchstens beschützt als anzugreifen im Stande gewesen wäre aber der Mann von der Forst Polizei ermittelte und fand auch den Jung Wolf aber er wurde Ihnen wieder gestohlen und so kamen sie langsam den vermeintlichen Tätern auf die Spur wo sie dann es entdeckten das die Hundekämpfe auch mit dem Jung Wolf ausgeführt werden sollten gelingen Sie dazwischen und Fasten auch den Täter der verantwortlich war das das Mädchen von der Klippe runtergefallen war und auch manchen Wilderer waren darunter die dort diese Hundekämpfe organisierten und ausgerichteten die Sie schon so lange

 

gesucht haben legten das Handwerk denjenigen die immer wieder Hundekämpfe organisiert haben andere von der Forst Polizei waren aber der Meinung der Jung Wolf müsste eingeschläfert werden aber einer dieser jungen Männer setzte sich dafür ein das er blieb am Leben erbrachte ihn in die Freiheit nahm ihn die Schnur vom Hals die wie eine Leine

 

angelegt war und sagte mein Lieber nun bist du wieder frei ich wünsche dir alles Gute auf deinen weiteren wegen der Jung Wolf drehte sich noch einmal zu ihm um vor er dann im Dickicht der Bäume verschwunden ist vielleicht kann man ihn ja im bayerischen Wald irgendwo auf den Lichtungen mal wieder sehen das weiß wohl nie so ganz genau ein wilder und doch auch zahmer Wolf zu gleichen Maßen der durch die Wälder Bayerns streift

 

--------------------------------------------------------------------------

Auch wilde Tiere

kann man zähmen

und mit Ihnen

durch das Leben gehen

 

Sie können gute

Freunde von

einen werden

wenn man Ihnen

Vertrauen schenkt

 

Und sie lässt

in ihrer eigenen Art

und zeigt Ihnen

wie lieb man sie

selber auch hat

 

-----------------------------------

 

Eine Wolfsmutter verliert das Leben

und ein Jungtier bleibt zurück

ein Mädchen was sich

den Jung Wolf annimmt

 

Hat es auch viel Glück

dass sie in einer Familie

der Förster Lebens teilt

Und lebt selber

 

Auch wie ein Stück im Wald

der Förster viel zu tun

mit Bäumen und Sträuchern

und auch den wilden Tieren

die darin wird leben

 

------------------------------------------------

 

Frühere Wölfe

hat man gezüchtet

daraus so langsam

die 1. Hunde

entstanden

 

Heute kann man

in manchen Rassen

es kaum noch glauben

dass ein wilder Wolf

 

Darin gelebt

und mit dafür

verantwortlich ist

dass ein Hund entsteht

 

----------------------------------------

 

Wölfe suchen nach ihrer Nahrung

nach Mäusen und kleinen Getier

was auf Ihren Speiseplan

zu finden steht

 

Aber der Mensch

sich nicht unbedingt

fürchten muss

nur in Gefahr

und mit großem Hunger

 

Greifen Sie auch

manchen Menschen an

sonst wollen sie nur

in Freiheit leben

wie alle Wildtiere

auf ihren wegen

 

---------------------------------------

 

Im Rudel oder auch ganz allein

durchstreifen Sie die Wälder

sind auch wieder

in manchen deutschsprachigen

Räumen wieder zu finden

 

In der Natur und ihren

besonderen Raum

den Sie brauchen

um auch wieder Nachwuchs

zu bekommen

 

Durchstreifen die Wölfe

ihren Lebensraum

und suchen nach Nahrung

und ein Quartier bauen sich

auch manche Höhlen

 

----------------------------------

 

Traurig ist das wenn Hunde Kämpfe

die Menschen ersinnen

und nicht darüber nachdenken

was sie den Tieren

 

Damit antun erstmal machen Sie

die Hunde scharf

die gar nichts dafür können

das man mit Ihnen

 

So etwas macht

und nicht darüber nachgedacht

das auch die Hunde

wollen Leben

und nicht in diese

Kämpfe gehen

 

--------------------------------------------

 

Hunde sind Begleiter

Freunde der Zeit

manchmal kann man

Sie auch in mancher

Arbeit sehen

 

Wie Sie den Menschen

zur Hand gehen

retten manchmal

auch Leben

 

Aus verschiedensten Gefahren

dafür sollte man

mit Ihnen in Freundschaft

durch das Leben gehen

 

------------------------------------

 

Manche haben die Wölfe

sehr ihr Herz geschlossen

sind Sie auch wilde Tiere

sehen Sie die Schönheit

 

Und die Liebenswürdigkeit

in ihren Augen fühlen sich

innerlich mit Ihnen

in der Freiheit verbunden

 

die ihre innere Natur

in Ihnen dazu ruft

im Herzen frei zu bleiben

und dem Leben auf der Spur

 

-------------------------------------

 

Meist in der Nacht

kommt der Wolf hervor

aber manchmal

kann man ihn auch

 

In Tagesstunden sehen

wie er durch die Reviere 

des Waldes leicht

und nach leichter Beute

Ausschau hält

 

Auch im Frühling wieder

die Wölfe sich sparen

so langsam Nachwuchs

 bei ihnen zu finden ist

 

---------------------------------------

 

Wenn der Wolf

dem Mond Anheult

und die Eulen

fliegen durch die Nacht

 

Sind es Geräusche

die dem Wald entlocken

ihre besonderen Spuren

die Sie in ihn hinein

gebracht

 

Wird es dann

so langsam wieder hell

verschwinden auch die Stimmen

und es wird ziemlich still

 

Bis die 1. Vöglein dann

lustig musizieren

und der neue Morgen sich

ein gefunden hat

 

Weitere Seiten.

Bitte anklicken

 

WetterOnline
Das Wetter für
berlin
mehr auf wetteronline.de

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Kubel,Karl Heinz (Dienstag, 08. Februar 2022 12:28)

    Ist ja ein Umfangreiches Angebot.Herzliche Grüße Karl Heinz

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion | Sitemap
© Fantasie des Lebens